• Kann Ihre Steuerrechts-Datenbank,
    was unsere SIS-Datenbank kann?

    • » Online und/oder Offline mit monatlicher Update-DVD
    • » Über 120.000 Urteile und Erlasse, durchgehend mit Leitsätzen
    • » Vollelektronische Handbücher ESt/LSt, KSt, GewSt, USt, AO
    » Sofort testen und starten!

FinMin Brandenburg: Erste Erfahrungen mit vereinfachter Steuererklärung für Seniorinnen und Senioren

Finanzminister Christian Görke besucht Finanzamt Nauen

Ministerium der Finanzen des Landes Brandenburg, Pressemitteilung 76/2019 vom 20.6.2019

Seit Anfang Mai 2019 bietet die Finanzverwaltung des Landes Brandenburg Seniorinnen und Senioren eine vereinfachte Steuererklärung an. Zugeschnitten ist die „Erklärung zur Veranlagung von Alterseinkünften“ speziell auf Rentnerinnen und Rentner sowie Pensionärinnen und Pensionäre, die ausschließlich Renten- beziehungsweise Pensionseinkünfte beziehen. Über erste Erfahrungen mit dieser vereinfachten Steuererklärung informierte sich Finanzminister Christian Görke bei seinem heutigen Besuch im Finanzamt Nauen. Er sagte danach: „Die Beschäftigten der Service- und Informationsstelle des Finanzamtes Nauen berichteten mir, dass die vereinfachten Vordrucke positiv aufgenommen und rege nachgefragt werden. Jetzt bleibt abzuwarten, wie viele Seniorinnen und Senioren ihre Einkommensteuererklärung mit der vereinfachten Steuererklärung einreichen werden“, so der Finanzminister. Insbesondere sei der vereinfachte Vordruck für jene eine Erleichterung, die in ihrem aktiven Erwerbsleben keine Steuererklärung abgeben mussten. „Es freut mich, dass der neue Vordruck ihnen das Leben erleichtert“, hob Görke hervor.

Das Papier-Formular der vereinfachten Steuererklärung ist mit zwei Seiten viel kürzer als die komplette Einkommensteuererklärung. Die Daten, die der Finanzverwaltung bereits in elektronischer Form vorliegen, übernimmt das Finanzamt beider Veranlagung automatisch. Sie müssen also nicht extra eingetragen werden. Dazu gehören die Renteneinkünfte oder Pensionen sowie Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung. Der Vordruck bietet natürlich auch die Möglichkeit, typische persönliche Aufwendungen wie zum Beispiel für Haftpflichtversicherung, für Spenden, für haushaltsnahe Dienstleistungen, für Handwerkerleistungen sowie für sogenannte außergewöhnliche Belastungen (zum Beispiel Krankheitskosten) geltend zu machen.

Im Finanzamt Nauen liegen derzeit auch Fragebögen zur vereinfachten Steuererklärung aus. Darin werden die Seniorinnen und Senioren nach ihren persönlichen Eindrücken und nach der Verständlichkeit des neuen Vordrucks gefragt. Diese Erfahrungen sollen genutzt werden, um die Bürgerfreundlichkeit der Finanzverwaltung weiter zu verbessern.

Ein weiteres Thema beim heutigen Besuch von Finanzminister Görke im Finanzamt Nauen war das große Thema Digitalisierung. In Brandenburg wird ab dem 4. Quartal 2019 schrittweise das Scannen von Papiersteuererklärungen eingeführt. Das Finanzamt Nauen gehört zu den Finanzämtern, die nach einer Pilotierungsphase damit beginnen. Ende 2020 sollen alle anderen Finanzämter folgen. Dazu sagte Vorsteherin Marion Jach:„Das Scannerverfahren ist ein weiterer wichtiger Schritt in Richtung einer vollelektronischen Steuerakte. Es wird mit Veränderungen in den Arbeitsabläufen auch des Finanzamt Nauen einhergehen. Diesen Veränderungen und den damit verbundenen Herausforderungen stellen sich die Beschäftigten des Finanzamts Nauen.“

Am Ende seines Besuches hob Minister Görke hervor: „Die Einführung der vereinfachten Steuererklärung für Alterseinkünfte und die Projekte der Digitalisierung haben eines gemeinsam. Sie folgen dem Leitgedanken, sich als Verwaltung stets weiterzuentwickeln, um bürgerfreundlich und zeitgemäß zu bleiben. Ich konnte mich davon überzeugen, dass das Finanzamt Nauen hier auf einem guten Weg ist. Dazu gehört auch, dass das Nauener Finanzamt seit Jahren neue Steuerbeamtinnen und Steuerbeamte ausbildet. Die Auszubildenden und Studierenden in unseren beiden Ausbildungsgängen werden heute schon von der Pike auf mit den IT-Verfahren der Finanzverwaltung vertraut gemacht, denn daran führt in einer bürgerfreundlichen und effizienten Verwaltung kein Weg vorbei.“

* * *

Das Finanzamt Nauen mit seinen 180 Beschäftigten ist zuständig für die mehr als 162.000 Einwohner des Landkreises Havelland. Das Gesamtsteueraufkommen lag im Jahr 2018 bei rund 364 Millionen Euro.

Drucken

  • „Vielen Dank für die stets freundliche und konstruktive Betreuung durch Ihr Haus“

    Horst Flick, Groß- und Konzernbetriebsprüfer in Hessen

  • „Irgendwann innerhalb dieser 20 Jahre habe ich es einmal mit einem anderen Anbieter versucht. Das war aber gleich wieder vorbei. Nachher wusste ich SIS erst richtig zu schätzen.“

    Brigitte Scheibenzuber, Steuerberaterin, 84137 Vilsbiburg

  • „Ihre Datenbank ist eigentlich schier unerschöpflich und ich arbeite sehr gern damit. Ein großes Lob für die leichte Handhabung, die vielfachen Suchmöglichkeiten und überhaupt.“

    Ingrid Nigmann, Kanzlei Dipl.-Kfm. Georg-Rainer Rätze, 39112 Magdeburg

  • „Wir benutzen mit größter Zufriedenheit Ihre Datenbank, sie stellt wirklich eine enorme Erleichterung im täglichen Arbeitsleben dar.“

    Schneider, Siebert & Kulle, Partnerschaftsgesellschaft, 60486 Frankfurt

  • „Ich möchte nicht versäumen, Sie für die ‘SteuerMail’ zu loben. Die Aktualität und die Auswahl der Themen ist wirklich sehr gut.“

    Frank Zoller, Rechtsanwalt und Steuerberater, 75179 Pforzheim

  • „Sie haben offensichtlich die Bedürfnisse des steuerberatenden Berufs bei seiner Arbeit richtig eingeschätzt. Die Zuordnung der verschiedenen Dokumente zur jeweiligen Rechts-Vorschrift ist schlichtweg genial. Auch der Hinweis auf weitere Kommentare und Aufsätze ist außerordentlich wertvoll.“

    Willi Besenhart, Steuerberater, 81739 München

  • "Es macht wirklich Spaß mit Ihrer Datenbank zu arbeiten."

    Robert Kochs, Steuerberater, 52074 Aachen

  • "Ich bin sehr zufrieden. Die Datenbank ist äußerst hilfreich, Preis-Leistungsverhältnis stimmt."

    Erika Dersch, Steuerberaterin, 82431 Kochel am See

  • "Bin von Anfang an begeisterter Anwender und möchte SIS nicht mehr missen."

    Harald Dörr, Steuerberater, 63571 Gelnhausen

  • "Die SIS-Datenbank ist hervorragend; m.E. besser als die von den Finanzbehörden in BW verwendete Steuerrechtsdatenbank."

    Wolfgang Friedinger, 89077 Ulm

  • "Sehr gut ist die SteuerMail mit den Anlagen und die Internetseite mit den aktuellen Themen!"

    Karin Pede, IHR-ZIEL.DE GmbH, 91320 Ebermannstadt

  • "Mit Ihrer SIS-Datenbank bin ich seit Jahren sehr glücklich, hat mir schon sehr viel geholfen und der Preis ist nach wie vor sehr zivil für diese feine Geschichte."

    G. Grisebach, Steuerberaterin

  • "Auf vieles kann man verzichten - auf SIS niemals! Herzlichen Glückwunsch zur aktuellen SIS-Datenbank, vielen Dank für Ihren äußerst aktuellen Informations-Service"

    Friedrich Heidenberger, Steuerberater, 90530 Wendelstein

  • "Ihre Datenbank ist konkurrenzlos benutzerfreundlich."

    Godehard Wedemeyer, 47807 Krefeld

  • "Ich bin sehr zufrieden - rundum ein Lob von meiner Seite. Ich nutze die SIS-Datenbank schon seit vielen Jahren und finde sie sehr, sehr gut."

    Reinhard Geiges, Finanzbeamter, 70173 Stuttgart

  • "Herzlichen Dank für die schnelle Antwort. Das funktioniert, wie alles bei Ihnen, wunderbar. An dieser Stelle mal ein großes Lob an das gesamte Team. Ich bin wirklich froh, dass es Sie gibt."

    Uwe Lewin, Geschäftsführer Exacta Steuerberatungs GmbH, 07546 Gera