Kann Ihre Steuerrechts-Datenbank, was unsere Online-Datenbank kann? Sie können es sofort testen! Hier klicken und gleich starten! Zur SIS Datenbank online

Hamburg: Steuerfahndung erzielt Mehrergebnis in Höhe von 113 Millionen Euro Jahresbilanz 2018

Wirkung zeigt die Neuregelung der strafprozessualen Vermögensabschöpfung zum 1. Juli 2017

Freie und Hansestadt Hamburg – Finanzbehörde – Pressemeldung vom 25. April 2019

Hamburgs Steuerfahnderinnen und Steuerfahnder haben im Jahr 2018 mehr als 3.200 Steuerfälle erledigt und Steuernachforderungen in Höhe von rund 113 Millionen Euro festgestellt. Aufgrund einiger besonders großer Fälle konnte das Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr um 526 Prozent gesteigert werden (2017: 21,5 Mio. Euro). 

In der Bußgeld- und Strafsachenstelle des Finanzamts für Prüfungsdienste und Strafsachen in Hamburg wurden im vergangenen Jahr 828 Strafverfahren und 946 Bußgeldverfahren abgeschlossen. Mit 204 rechtskräftig ergangenen Urteilen und Strafbefehlen wurden insgesamt Freiheitsstrafen von 69 Jahren und Geldstrafen in Höhe von rund 900.000 Euro verhängt. Hinzu kommen Geldauflagen und Geldbußen in Höhe von insgesamt 2 Millionen Euro.

Im Bundesvergleich wurden in Hamburg – wie bereits in den Vorjahren – sowohl im Bereich der Lohnsteuergefährdung als auch der Schädigung des Umsatzsteueraufkommens die meisten Bußgeldbescheide erlassen. Allein daraus stehen dem Hamburger Haushalt insgesamt Geldbußen in Höhe von mehr als 600.000 Euro zu.

Wirkung zeigt die Neuregelung der strafprozessualen Vermögensabschöpfung zum 1. Juli 2017. So wurden im Jahr 2018 Arreste in Höhe von rund 10 Millionen Euro ausgebracht. 2017 waren es noch circa 830.000 Euro, 2016 rund 430.000 Euro. Meist zeitgleich oder kurz nach einer Durchsuchung wurden Arreste (sogenannter „Arrestvollzug) in Höhe von knapp 3,7 Millionen Euro vollstreckt und somit die hinterzogenen Steuern gesichert.

Finanzsenator Dr. Andreas Dressel: „Die Kolleginnen und Kollegen in den Hamburger Finanzämtern machen einen hervorragenden Job, die Bilanz des Finanzamts für Prüfungsdienste und Strafsachen unterstreicht das einmal mehr. Die erzielten Mehrergebnisse der Fahndung schwanken natürlich von Jahr zu Jahr, aber auch unabhängig von den tatsächlich erzielten Summen ist eines ganz klar: Gerade auch im Sinne der Steuergerechtigkeit und für das Rechtsempfinden der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler ist die Arbeit der Steuerfahndung von enorm großer Bedeutung.“

Zuletzt aktualisiert am Freitag, 26. April 2019 10:23

Was Steuer-Profis über die SIS-Datenbank Steuerrecht sagen

Ihre Datenbank ist eigentlich schier unerschöpflich und ich arbeite sehr gern damit. Ein großes Lob für die leichte Handhabung, die vielfachen Suchmöglichkeiten und überhaupt.
Ingrid Nigmann, Kanzlei Dipl.-Kfm. Georg-Rainer Rätze, 39112 Magdeburg
„Ich bin mit Ihrem Produkt sehr zufrieden. In der täglichen Arbeit nutze ich die Online-Version wesentlich häufiger als die CD-Version.“
Ralf Seipenbusch, Steuerberater, 42553 Velbert