Drucken

BMF: Geänderte Anforderungen bei innergemeinschaftlichen Lieferungen

Umsatzsteuer;
Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften;
Einführungsschreiben zu den geänderten Anforderungen bei innergemeinschaftlichen Lieferungen

Bundesministerium der Finanzen 9. Oktober 2020, III C 3 - S 7140/19/10002 :007 (DOK 2020/1027480)

Mit dem Gesetz zur weiteren steuerlichen Förderung der Elektromobilität und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften vom 12. Dezember 2019 (BGBl. I S. 2451) wurden die materiell-rechtlichen Voraussetzungen für das Vorliegen einer innergemeinschaftlichen Lieferung in § 6a Abs. 1 Satz 1 Umsatzsteuergesetz (UStG) sowie für deren Steuerfreiheit in § 4 Nr. 1 Buchstabe b UStG geändert. Daneben wurden in der Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung (UStDV) die bisherigen Regelungen für den Belegnachweis für die Steuerfreiheit um eine Gelangensvermutung ergänzt. Unter Bezugnahme auf die Erörterung mit den obersten Finanzbehörden der Länder gilt hinsichtlich der Umsatzsteuerbefreiung für innergemeinschaftliche Lieferungen Folgendes:

[...]

Auf den Internetseiten des BMF:

Vollständiges BMF-Schreiben [pdf, 92 kB]