Bundesregierung: Keine Angaben zum Umsatzsteuer-Betrug durch Onlinehändler aus Fernost

Deutscher Bundestag, Kurzmeldung vom 20.9.2018 (hib 683/2018)

Die Bundesregierung hat keine belastbaren Erkenntnisse, wie hoch der jährliche Ausfall an Umsatzsteuer durch Hinterziehungen von Online-Händlern aus Fernost ist, die ihre Waren auf Plattformen in Deutschland verkaufen. Dies teilt die Regierung in ihrer Antwort (19/4169 [pdf]) auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion (19/3896 [pdf]) mit. Sie setze sich auf europäischer Ebene dafür ein, dass es klare Regeln für den direkten grenzüberschreitenden elektronischen Handel zwischen Unternehmen und Privatpersonen gebe, berichtet die Regierung.
 
Zuletzt aktualisiert am Freitag, 21. September 2018 11:26